Linsen mit Zusatzfunktionen

Zylindrische Funktion bei Hornhautverkrümmung

Eine Linse mit zylindrischer Zusatzfunktion gleicht eine Hornhautverkrümmung aus. Ziel ist es, dass nach der Operation die Seheindrücke nicht mehr schief und verzerrt, sondern in „geraden Linien“ wahrgenommen werden. Je nach Ausprägung der Hornhautverkrümmung gibt es Linsen mit einer unterschiedlich starken zylindrischen Funktion.

Linse ohne zylindrische Funktion

Linse ohne zylindrische Funktion
Wenn Sie unter einer Hornhautverkrümmung (medizinisch: Astigmatismus) leiden, kann eine Premium-Linse mit zylindrischer Zusatzfunktion Ihre Lebensqualität erheblich verbessern. Menschen mit stärkerer Hornhautverkrümmung sind nach der Implantation einer Standard-Linse ohne Zusatzfunktion auch weiterhin auf eine Fernbrille und auf eine Nahbrille (oder alternativ auf eine kostenaufwendige Gleitsichtbrille) angewiesen. Ohne Brille ist das Sehen in allen Entfernungen schief und verzerrt.

Linse mit zylindrischer Funktion

Linse mit zylindrischer Funktion

Durch die zylindrische Funktion haben Sie hingegen eine sehr hohe Chance auf ein Leben ohne Fernbrille. Diese Zusatzfunktion gleicht eine Hornhautverkrümmung so aus, dass wieder ein scharfer Fokuspunkt auf der Netzhaut entsteht. Der Effekt: Konturenreiches, unverzerrtes Sehen in der Ferne.

Linse mit zylindrischer und Nah-Fern-Funktion

Wenn Sie sich für eine Linse mit zylindrischer und Nah-Fern-Funktion entscheiden, bekommen Sie sogar die Chance, ein komplett brillenfreies Leben zu führen. Durch die Kombination der beiden Funktionen erhalten auch Menschen mit Hornhautverkrümmung die Möglichkeit, in der Nähe und in der Ferne scharf sehen zu können.

Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt über Ihre persönlichen Umstände, Wünsche und Bedürfnisse.